Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination

Unfälle zu vermeiden ist der wichtigste Grundsatz für einen sicheren Baustellenbetrieb.

 

Nach diesem Grundsatz werden in der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination Gefahrenpotentiale im Baustellenbetrieb analysiert, Reibungspunkte offengelegt und entsprechende Maßnahmen zur Kompensation vorgeschlagen. Mit Umsetzung dieser Maßnahmen können sich die parallel am Bau beteiligten beruhigt auf das konzentrieren, wofür sie vor Ort sind: auf die Ausführung.

 

Gleichzeitig hat der Bauherr mit Bestellung eines geeigneten Koordinators im Sinne der RAB die Gewissheit, dass die Verantwortung, die er als Veranlasser des Bauvorhabens zu tragen hat, in guten Händen liegt. 

 

Eine Auswahl unserer Leistungen im Überblick

  • Beratung hinsichtlich der Si-Ge-Anforderungen an die Maßnahme im Vorfeld
  • Erstellen der Vorankündigung zur Einreichung zwei Wochen vor Baubeginn
  • Erstellen und fortführen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (Si-Ge-Plan gem. RAB31)
  • Sicherheitstechnische Beratung im Bauverlauf und für die Zeit nach Fertigstellung
  • Erstellen der Unterlage für spätere Arbeiten (entsprechend RAB32)
  • Ortsbegehungen mit Protokollierung
  • Planerberatung zur Baustelleneinrichtung, Verkehrswege, Lagerflächen etc.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RAMSTÖTTER + PARTNER Beratender Ingenieur und Architektin GmbB